Historie

Borkenberge um 1930
.
.
Segelflugplatz Borkenberge Mitte der 30er Jahre. Mit Turm und dem Vestischen Bauernhaus, bei dessen Bau die Sythener Segelflieger fleißig mithalfen.
.
.
.
.
.
unnamed (1)
.
.
1932 – Segelflug in den Borkenbergen
.
.
.
.
.
Dr. Schrief
.
.
Dr. Schrief wurde von der Borkenberge-Gesellschaft 1956 zum Segelflugreferent gewählt.
.
.
.
.
Gummiseilstart
.
.
16 Mann zogen an Gummiseilen die Gleiter am „Rauhen Hang“ der Borkenberge in die Luft, mit Pferd und Wagen wurden die Segelflugzeuge nach der Landung wieder zum Startpunkt geschleppt.
.
.
.
.
Adolf Galland
1932 Adolf Galland im Cockpit eines Segelflugzeuges in Borkenberge.
Vater Galland hatte für jeden seiner Familie einen Spitznamen, Adolf nannte er Keffer, so nannten ihn später auch seine Fliegerkameraden. Ein von seinen früheren Kameraden, selbstgebauter Segler, wurde auf den Namen Keffer getauft.
Galland war zu dieser Zeit auf der Verkehrsfliegerschule in Braunschweig – und sollte in Borkenberge den Jungfernflug machen. Wegen technischer Mängel ging der Flieger beim Erstflug zu Bruch. Galland wurde nur leicht verletzt und kehrte zu seinem Strolch „Grunau Baby“ nach Braunschweig zurück. Schon im Jahr 1931 bekam Adolf Galland für Segelfliegerische Höchstleistungen das „Blaue Band der Borkenberge“ verliehen. Er schrieb Segelfluggeschichte in den Borkenbergen …
Start am Waustberg 1935
.
.
1935 – Start am Waustberg
.
.
.
.
.
krebber
.
.
Willi Kebber aus LH-Seppenrade bekam als zweiter Flieger 1932 das „Blaue Band“ verliehen. Später verbesserte er seine Leistung mit einem Rekordflug in den Borkenbergen.
.
.
.
.
Reichssegelflug-Führerschule-Borkenberge
.
.
Reichssegelflug-Führerschule Borkenberge
.
.
.
.
.

.
.
Karl Heiderich aus Herten bekam 1933 als dritter Flieger das „Blaue Band der Borkenberge“ verliehen. ( siehe Foto)
.
.
.
.

Wir suchen aus der Anfängerzeit (ab 1927) und auch später, Ansichtskarten und Fotos vom Flugplatz Borkenberge.

Wer hier helfen kann, der setze sich bitte mit Gisbert Alfing/ GF-BBG e.V. in Verbindung. Mobil 0172/ 28 97 129 oder per E-Mail: gisbert-alfing@t-online.de

Wer kann helfen?

Gesucht wird der Film, der im Jahre 1930 in Borkenberge entstanden ist.
Möglicherweise können sich Zeitzeugen an diesen Film aus der Zeit (1930) erinnern, der in den Borkenberge gedreht wurde.
Auch für Hinweise, wohin es diesen Film verschlagen haben könnte, wären wir sehr dankbar.
Gisbert Alfing

Termine

Juni 2018
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Kontakt


  • Betriebsbüro:
  • Fon 02594 3803
  • Fax 02594 88670